7385179150_90e2ef2152_z-2-640x288

BR24: Bayerisch und Beta

Reden wir doch erst einmal über das Grundsätzliche, bevor wir zu den eher speziell Dingen des Lebens kommen. Das Grundsätzliche, das hat in diesem Fall zwei Buchstaben, zwei Zahlen – und einen daraus resultierenden einprägsamen Namen: BR24. Dahinter steckt natürlich mehr als nur eine Kombination, die man sich gut merken kann.

BR24 ist die neue News-App des BR. Es wird sie demnächst in allen handelsüblichen Stores zum Download geben (also konkret: bei iTunes und natürlich auch in einer Android-Version). BR24 ist nicht die erste App, die der BR im Angebot hat. Und trotzdem ist sie so neu und spannend, dass wir ihr und dem ganzen dahinter stehenden Projekt einen eigenen (Entwickler-)Blog widmen. Weil BR24 erstmals die geballte journalistische Kompetenz des BR auf das Smartphone bringt.

Neben den vielen Dingen, die BR24 kann und irgendwann mal können soll, ist noch etwas anderes neu: Der BR geht mit einer „unfertigen“ Version an den Start. Erfahrene Onliner wissen natürlich, dass „unfertig“ nicht heißen soll, dass die App nicht oder nur teilweise funktioniert. Stattdessen handelt es sich dabei um eine „Beta“-Version, die ständig weiterentwickelt werden soll. Insbesondere – und wenn wir ehrlich sind, ist auch das ein bisschen neu – unter permanenter Mithilfe von Ihnen. Dem Publikum, dass der BR jeden Tag auf seinen vielen Kanälen erreicht und das jetzt auch auf dem Smartphone seine Infos von uns bekommen will. Und noch etwas sei zugestanden: Wir freuen uns, wenn wir mit BR24 auch diejenigen erreichen, die den BR bisher noch nicht in ihrem täglichen Medienmenü haben.

Regional und personalisiert

Natürlich gibt es schon eine ganze Menge Dinge, von denen wir wissen, dass BR24 sie können soll (und wird). Oberste Priorität dabei: BR24 ist nicht einfach nur eine App, auf der Sie Nachrichten auf dem Smartphone lesen können. Vielmehr ist es eine App, auf der Sie Ihre Nachrichten lesen können. Das klingt im ersten Moment ein bisschen nach Wortklauberei. Ist es aber nicht. Weil BR24 zwei Prinzipien hat: Regionalisieren und Personalisierung.

Beides hat natürlich mit dem Internet und den daraus resultierenden neuen Nutzungsgewohnheiten zu tun. Aber auch mit den Besonderheiten des Freistaates, aus dem diese App kommt: Bayern ist Bayern – und eben doch nicht einfach nur Bayern. Das größte Flächenland der Bundesrepublik besteht aus sieben Regierungsbezirken. Und die sind so unterschiedlich wie es eben nur Bayern sein kann: Wir bringen Franken und Niederbayern unter einen Hut, ohne sie deswegen alle gleichzumachen.

Trotzdem ist Bayern natürlich zu groß und irgendwie auch zu individuell, als dass man nicht auch auf die einzelnen Regionen eingehen müsste. Das bedeutet konkret, dass es bei BR24 einzelne Sektionen für jeden der Regierungsbezirke geben wird. Und das auf eine ganz spezielle Art und Weise, die…aber, was erzählen wir hier jetzt eigentlich? Die einzelnen Funktionen der App stellen wir Ihnen in den kommenden Wochen bis zum Start im Detail vor. Wir freuen uns über Feedback jeder Art – weil BR24 eben nicht einfach ein weiteres Produkt des BR sein soll. Sondern eben eines, an dem Sie als Nutzer schon im Vorfeld mitwirken können. Damit es am Ende so ist, wie Sie sich eine App wünschen, die Sie auf Ihrem Smartphone installieren.

Von Christian Jakubetz am 1. Mai 2015 um 12:19 Uhr

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Links sind nicht gestattet.
Mehr in den Kommentarrichtlinien.