Videos, kreuz und quer

Zu einer App und zu einem ordentlichen journalistischem Angebot gehört – Bewegtbild. Zu einem Angebot eines öffentlich-rechtlichen Senders ganz besonders. Kein Wunder also, dass sich der BR bei der Entwicklung der BR24-App ganz besonders viele Gedanken darum gemacht hat, wie man Bewegtbild am besten integriert.

Die Videos – und das ist das Besondere, wie man in diesem Tutorial von Marcus Schuler sieht, sind vielfältig verwendbar. Groß, klein, hoch und quer, im Vordergrund – und gelegentlich sogar im Hintergrund. Kurz gesagt: ganz nach Gusto des Users. Weil auch beim Thema Bewegtbild die Zeiten vorbei sind, in denen wir als Macher den Zuschauern sagen könnten, wie sie unsere Arbeit zu nutzen haben.

Momentan finden Sie in der App übrigens zu einem beträchtlichen Teil Videos aus den Nachrichtensendungen des BR. Das soll und wird sich aber schrittweise ändern. Weil wir natürlich wissen, dass eine Smartphone-App nicht einfach ein Fernseher in klein ist. Sondern vielmehr ein Gerät, das irgendwann mal auch völlig neue Formate erfordert, die mit klassischem TV nicht mehr viel oder womöglich sogar gar nichts mehr zu tun haben.  Mit den „BR24 Köpfen“ startet demnächst ein solches neues Format. Mehr dazu – schon bald!

Von Christian Jakubetz am 16. August 2015 um 12:51 Uhr

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Links sind nicht gestattet.
Mehr in den Kommentarrichtlinien.