Der Flatrate-Schonmodus

Bevor wir zum heutigen Thema kommen, einem weiteren Feature der BR24-App, muss ich Ihnen erstmal eine private Geschichte erzählen. Bevor Sie wegschnarchen, keine Sorge: Sie hat mit Mobilfunk-Providern zu tun und hat deswegen schon per se einen gewissen Unterhaltungswert.

Der Mobilfunkprovider meines Vertrauens also hat mir schon vor etlichen Jahren einen Vertrag untergejubelt, von dem er mal behauptete, ab sofort müsse ich mir keine Gedanken mehr machen darüber, wie lange ich in welchem Netz mit wem telefoniere. Und was ich im mobilen Internet alles treibe. Und wie viele SMS ich verschicke. Weil ich ein tendenziell bequemer Mensch bin, habe ich das unterschrieben und dann auch tapfer die Tränen unterdrückt, als die erste Monatsabrechnung ins Haus flatterte.

Grundsätzlich hatte der Mann vom Provider auch recht. Gut, das mit den unbegrenzten SMS ist heutzutage kein echtes Killerargument mehr. Und das mit dem sorgenlosen Surfen muss man relativ sehen. Weil meine Flatrate leider keine echte Flatrate ist. Nach einem bestimmten Volumen kann ich zwar weitersurfen, aber nur noch mit gedrosselter Geschwindigkeit. Was ein ziemlicher Euphemismus ist. Drosselung bedeutet, dass man mit einem Schlag in die digitale Steinzeit geworfen wird und simplen Mails dabei zuschauen kann, wie sie sich in nicht einmal fünf Minuten vollständig am Bildschirm aufbauen.

Aber weil mein Provider es gut mit mir meint, hat er mir jetzt ein Angebt geschickt: 5 Euro mehr monatlich – und meine Flatrate hat ein glattes Gigabyte mehr. Gut, das mit dem „nie wieder drüber nachdenken“ hielt dann nur zwei Jahre, aber trotzdem…

Ich muss ja auch zugeben: Als ich diesen Wundervertrag unterschrieben hatte, hatte ich noch nicht wirklich ernsthaft darüber nachgedacht, so hübsche Dinge wie einen Offline-Lesemodus zu nutzen. Dass es den bei der BR24-App gibt, weiß ich mittlerweile umso mehr zu schätzen. Und wie der funktioniert und warum das eine feine Sache ist…siehe bitte das neue Erklärvideo von Marcus Schuler in diesem Text.

 

Von Christian Jakubetz am 24. September 2015 um 4:02 Uhr

2 KOMMENTARE

  1. avatar g11191404 sagt:

    Gute Funktion, aber ich brauche mindestens 3 Klicks – unten – weiterlesen – und nur dann Lesezeichen. Warum kein Lesezeichen in Stream?!

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Links sind nicht gestattet.
Mehr in den Kommentarrichtlinien.