Für meine iPad-Welt…

Natürlich ist das Smartphone das Gerät der Gegenwart und der Zukunft sowieso. Sagt ungefähr jeder, der bei Verstand ist und so halbwegs Ahnung von der Materie hat. Weswegen es auch super-vernünftig ist, eine Nachrichten-App in erster Linie für das Smartphone zu bauen.

ipadGanz persönlich möchte ich mich trotzdem outen: Ich lese immer noch sehr gerne auf dem iPad und anderen Tablets. Mit einem solchen Bekenntnis bekennt man sich heutzutage ja schon als eine Art Wertkonservativer, womöglich sogar als Zurückgebliebener. Tablet? Ist das nicht irgendwie so 2013?

Natürlich nehme ich das iPad nicht mehr als mobiles Gerät her, dafür ist es mir zu sperrig und unhandlich. Daran ändert auch die Mini-Variante als 7-Zöller nichts, weil ich mit meinem iPhone 6plus ohnehin ein Phablet habe, das sich unterwegs ganz wunderbar verwenden lässt. Aber daheim? Da mag ich einen größeren Screen haben und wenn ich irgendwo was eintippen muss, dann ist das Smartphone für mich immer noch eine Quälerei (gut, dass es inzwischen Sprachsteuerung gibt).

Ich hatte, auch das gebe ich leicht beschämt zu, mir die eigene BR24-App auch aufs Tablet geladen. Dafür war sie zwar eigentlich nicht gedacht, aber abends auf der Couch, wenn ich etwas Zeit und Muße zum lesen habe, mag ich mich nicht mit dem Smartphone spielen müssen. Und ab sofort kann ich das auch mit guten Gewissen und einer Optik bzw. Funktionalität haben, die dem Tablet entspricht: Die App gibt es jetzt auch fürs iPad. Mit allem, was die BR24-App ausmacht. Nur noch schöner bzw. angepasster für alte, konservative Säcke wie ich, die nicht unglücklich sind, wenn sie abends das Smartphone aus der Hand legen können.

Wenn es hier noch den einen oder anderen gibt, dem es ähnlich geht, melden Sie sich doch bitte einfach. Leidensgenossen müssen zusammenhalten…

Von Christian Jakubetz am 2. Oktober 2015 um 10:08 Uhr

2 KOMMENTARE

  1. avatar Christian sagt:

    Da wird beide ja schon total alt und weitsichtig sind: Wenn Du jetzt noch Apple TV zu Hause einsetzt und diese feinen Inhalte auf den „Großen“ streamst, dann wird das auch noch großes Kino – und wir beide können die Brille ablegen. Einfach so.

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Links sind nicht gestattet.
Mehr in den Kommentarrichtlinien.