Videos: hoch oder quer?

Es gibt ja genau genommen nur eine Regel in dieser Digitalisierungs-Epoche der Medien: nämlich die, dass es keine Regeln mehr gibt. Oder besser gesagt: dass es keine Regeln mehr gibt, die man nicht zumindest in Frage stellen muss. Beispielsweise diese hier: Videos sind nur im Querformat wirklich ansehnlich. Hochformat? Was für Stümper, Anfänger, Laien. Und für 13jährige pickelige Mädchen, die bei Instagram oder Snapchat unterwegs sind. Wer so etwas macht, leidet am Vertical Video Syndrome.

Dumm nur, dass sich ein beträchtlicher Teil der digitalen Welt aktuell um dieses Prinzip herzlich wenig schert. Warum auch, wenn man sich in den sozialen Netzen und auch sonst so seine Videos so gestalten kann wie man mag? Weswegen es jetzt gerade vor hochformatigen Videos nur so wimmelt.

Und tatsächlich gibt es ja auch das eine oder andere Argument, das dafür spricht. Beispielsweise, dass viele dieser Videos in sozialen Netzwerken auf dem Smartphone angeschaut werden. Das kann man zwar drehen, aber wenn man es doch gerade eben so schön in der Hand hat…warum sollte man das dann tun?

Vernünftig also wäre es, wenn man sich als (Achtung, Bürokratendeutsch!) Anbieter von Videos mit diesen veränderten Nutzungsgewohnheiten auseinander setzt. Beim BR werden wir das in den kommenden Wochen verstärkt machen. Die Kollegen vom NDR machen es auch schon – und haben jetzt mal ein kleines Format vorgestellt, dass man sich am besten als eine Mischung aus WhatsApp, Facebook, Emojis und einer Smartphone-Camera vorstellt (aber bitte, sehen Sie selbst).

ndr

Nebenbei bemerkt spielt da auch noch die Idee einer App aus den USA namens „Quarz“ eine Rolle, in der Stories ebenfalls in einer Art Chat-Anmutung daherkommen. Wären wir hier nicht beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk, wir würden glatt sagen: scheint der nächste heiße Scheiß zu sein.

Aber bleiben wir doch noch etwas beim Thema Videos und der Grundsatz-Debatte, ob vertikal ok oder völliger Unsinn ist: Was sagen Sie eigentlich dazu – als diejenigen, die sich das ja irgendwie auch mal alles anschauen sollen? Wir sind gespannt auf Ihre Meinungen, wie immer gerne hier in den Kommentaren, bei Facebook oder Twitter. Oder auch per Mail an beta@br24.de.

 

 

Von Christian Jakubetz am 27. Februar 2016 um 12:23 Uhr

1 KOMMENTAR

  1. avatar Peter Jebsen sagt:

    Solange Menschen zwei Augen haben und im Querformat sehen, sind Videos im Querformat das einzig sinnvolle Format. Diese Meinung werde ich erst dann zu überdenken beginnen, wenn es die ersten Kinos mit hochformatiger Leinwand gibt.

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Links sind nicht gestattet.
Mehr in den Kommentarrichtlinien.